www.naturwaerts.at [email protected] +43 680 300 2 500

Ich bin selbstständig als Biologin und Naturpädagogin tätig, schätze und liebe meine Arbeit.

Meine Motivation beruht auf meiner großen Leidenschaft für die Natur mitsamt den Menschen darin. Als Tochter eines Biologen bin ich von klein auf mit vielen wunderbaren Tier- und Naturerlebnissen aufgewachsen. Brennende Neugier, Wertschätzung der regionalen Kostbarkeiten und ein starkes Verantwortungsgefühl für eine intakte Natur als unseren Lebensraum sind wesentliche Eigenschaften die ich dadurch als Kind schon erlebt und erworben habe.

Ich absolvierte das Studium der Biologie, Schwerpunkt Naturschutzbiologie und ging auch meiner Passion für Pferde im Pferdewissenschaftenstudium nach. Neben der Natur trat für mich der Mensch mehr und mehr in den Mittelpunkt meines Interesses. Um für die Naturvermittlung pädagogisch gerüstet zu sein machte ich die Ausbildung zur Erlebnispädagogin (Outdooreducation), zur  Waldpädagogin und zur Kindergruppenbetreuerin. Aufgrund meiner Studien und Ausbildungen besitze ich neben fundierten naturwissenschaftlichen Kenntnissen auch eine sehr hohe soziale Kompetenz. Durch meine Mitarbeit im Fachbeirat der Forschungsgemeinschaft LANIUS bin ich mit Experten aus verschiedenen Fachrichtungen sehr gut vernetzt.

Seit 2014 bin ich als selbstständige Biologin und Naturpädagogin tätig. Dank meiner vielfältigen Aufgaben in der Schutzgebietsbetreuung an der Pielach (Schwerpunkt Flusslandschaften, Auwälder, Beweidung, Neophyten) und dank der Planung, Einreichung und Umsetzung von LEADER-geförderten Projekten (Bewusstseinsbildung über die Naturschätze an der Pielach) lerne ich laufend dazu. Verständliche Beratung, Aus- und Weiterbildung, Vermittlung und konstruktive Gespräche auch bei Interessenskonflikten sind mir ebenso geläufig wie Projektabwicklung samt rechtlicher Regelwerke, Konzepterstellung, Öffentlichkeitsarbeit, Pressetexte und Berichterstellung. Sehr bereichernd empfinde ich die praxistaugliche Verknüpfung von verschiedenen Disziplinen, wie bspw. Forst- und Naturschutzrecht, um dadurch so gut es geht den Blick „auf´s große Ganze“ zu haben. Erfolgreicher Naturschutz braucht interdisziplinäre Zusammenarbeit und quasi „den Blick über den Tellerrand“, u.a. durch ein fachliches Netzwerk, professionelle Ansprechpartner und innovative Projektstrategien.

Besonders am Herzen liegt mir, dass Menschen die Möglichkeit haben intensive und unvergessliche Naturerlebnisse und somit Entfaltungsmöglichkeiten für die eigene Persönlichkeit zu erleben. Dies gelingt nur, wenn es dazu noch wundersame, nahezu unberührte und wilde Naturorte gibt. Sich selbst in einer intakten Natur erleben, fühlen, spüren, atmen und ganz bei sich sein – das ist das Leben.